Notdienst: 04893 16090
NEU bei Hans Otte:

Flächenheizung Viega

Heizen in der Fläche – hört sich an, als wäre es ziemlich teuer, doch das Gegenteil ist der Fall. Bis zu 20 % Energieeinsparungen sind drin. Wie’s geht? Erklären wir Ihnen! Denn als Partner des Herstellers VIEGA sind wir ausgewiesene Fachleute auf dem innovativen Gebiet.

Was ist eine Flächenheizung?

Im Gegensatz zu Heizkörpern fallen Flächenheizungen in Räumen kaum auf. Sie übertragen die Wärme nicht über Konvektion, sondern geben sie über Wärmestrahlung gleichmäßig über große Flächen ab – und erbst beim Auftreffen auf feste Körper wie Wände oder Menschen wird die thermische Energie wirksam. Flächenheizungen, ob an der Wand, der Decke oder dem Boden, erzeugen die gleiche Raumtemperatur, selbst wenn einige Oberflächen kühler bleiben, und kommen daher mit einer geringeren Systemtemperatur aus. Während bei Heizkörpern das Wasser im Vorlauf oft auf mindestens 60° C erhitzt werden muss, reichen bei der Flächenheizung schon weniger als 45° C.

Wie wird die Temperatur eingestellt?

Wir empfehlen die Bedienung über Fonterra Smart Control. Im Verteilerkasten wird eine Basiseinheit installiert, die kabellos mit dem Raumthermostat kommuniziert.

Die gewünschte Temperatur kann direkt am Raumthermostat, aber auch am Rechner, Tablet oder Smartphone eingegeben werden – ob zu Hause oder von unterwegs. Sogar per Spracheingabe über Amazon Alexa oder Google Assistant ist es möglich, die gewünschte Temperatur zu wählen. Die intuitive Bedienung garantiert höchstmöglichen Komfort, zum Beispiel eine Schnellaufheizung für die wichtigsten Räume, einen Temperaturerhalt am Fußboden oder einen Abwesenheitsmodus zur Energieeinsparung.

Ist auch die Wartung „smart“?

Ja. Registrierte Nutzer und wir als Fachhandwerker können jederzeit auf die – passwortgeschützte – Anlage zugreifen, Updates einspielen oder Ferndiagnosen stellen und so einige Probleme lösen, ohne die Kunden persönlich aufzusuchen.

Und das spart?

Auf jeden fall! Fonterra Smart Controll erledigt den gesetzlich geforderten hydraulischen Abgleich direkt mit. So wird vollautomatisch für permanent optimal abgeglichene Wärmeverteilsysteme gesorgt.

Pro Verteiler – sprich pro Wohnung, Ein- oder Zweifamilienhaus – werden so bis zu 20 Prozent Energiekosten eingespart. Das hat das Fraunhofer Institut bestätigt.

Gibt es Förderungen?

Ja! Hauseigentümer können zwischen einem Zuschuss oder einem günstigeren Kredit der Kfw-Bank für die „Optimierung der Wärmeverteilung“ wählen.

Und worauf warten wir dann noch?

Fragen wir uns auch! Vereinbaren Sie direkt einen Termin mit unseren Ansprechpartnern, um Näheres zu erfahren. Wir beraten Sie gerne und unverbindlich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen