Notdienst: 04893 16090
Kommen Sie gut durch den Winter

Regelmäßige Heizungswartung spart Geld und Energie

Wer seine Heizungsanlage regelmäßig durch einen Fachbetrieb warten lässt, verlängert nicht nur die Lebensdauer seiner Heizung, sondern kann auch Energie sparen und schont die Umwelt.

Eine EMNID-Befragung im Auftrag des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) sechs Monate nach Fukushima hat ergeben: Zwei von drei Eigenheimbesitzern erklären, deutlich bewusster mit Energie umzugehen. Gleichzeitig sind 70 Prozent der Bundesbürger der Überzeugung, ihre Heizung arbeite effizient und sei umwelttechnisch auf dem neuesten Stand. (Quelle: http://www.wasserwaermeluft.de) Dabei werden die meisten Heizungsanlagen überhaupt nicht bzw. nur bei Beanstandung gewartet.

Eine Heizungsanlage ist ein komplexes System, dessen Zuverlässigkeit und wirtschaftliche Funktionsweise durch regelmäßige Wartung und Pflege erhalten und verbessert werden kann. So ist der Zustand einer Heizung dafür verantwortlich, wie viel Brennstoff das Heizsystem verbraucht – Ablagerungen im Heizkessel von nur 1 mm bedeuten bereits Energieverluste von 5 – 7 Prozent. Wer seine Heizungsanlage regelmäßig jährlich warten lässt, verringert den Verschleiß der Anlage, beugt Sicherheitsmängeln vor und erhält die Betriebssicherheit der Heizung. Die Wirtschaftlichkeit einer Heizungsanlage wird deutlich erhöht und die Umwelt entlastet.

Lassen Sie Ihre Heizung regelmäßig durch den Heizungsfachbetrieb Ihres Vertrauens warten. Der Wartungsmonteur überprüft den Zustand der Heizungsanlage und sämtlicher Komponenten.

Eine Wartung sollte folgende Leistungen umfassen:

  • Einstellen von Vorlauf- und Kesseltemperatur
  • Funktionsprüfung von Regelung und Sicherheitseinrichtungen
  • Reinigung von Kessel, Brenner, (Heizkörper)
  • Messung der Abgaswerte (Die Abgaswerte werden nicht mehr jährlich gemessen; ab 2013 sind Sie selbst für die regelmäßige Messung verantwortlich.)
  • Erneuerung von Verschleißteilen

Wartungen sind nicht mit Inspektionen gleichzusetzen. Bei einer Inspektion werden üblicherweiseleichte Reinigungsarbeiten an der Heizungsanlage vorgenommen und abschließend die Abgaswerte gemessen. Die Leistungen sind im Vergleich zur Heizungswartung stark eingeschränkt und die Kosten sind deutlich geringer.

Lassen Sie sich die Lohnkosten für die Wartung Ihrer Heizung auf der Rechnung extra ausweisen – Hausbesitzer können 20 Prozent (max. 1.200 Euro) der Handwerkerkosten von der Steuer absetzen.

Heizen Sie umweltfreundlich, wirtschaftlich und sicher – durch regelmäßige, fachlich korrekt ausgeführte Wartung.